Kind lacht

Sind Depressionen heilbar?

Depression und Heilung

Viele Menschen fragen sich und ihre Behandler, ob Depressionen heilbar sind. Eine berechtigte Frage. Solange Depression als Krankheit erkannt wird, die es zu beseitigen gilt, fallen vor allem Psychotherapie und Psychopharmaka ein. Wer Depression als Ergebnis von Druck (deprimere) versteht, kommt zusätzlich auf andere Wege.

Welche Psychotherapie und welche Medikamente helfen gegen die Depression?

Wenn Sie eine Behandlung von Depressionen bei einem Psychiater oder Psychotherapeuten wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt. Die Internetseite deprimere.com konzentriert sich auf die Möglichkeiten, die Menschen nutzen können, um aus Phasen der Niedergeschlagenheit herauszuwachsen. Dies gilt natürlich auch begleitend zu einer therapeutischen und medizinischen Depressionsbehanldung.

Was ist mit der Idee von Heilung, wenn wir Depression wörtlich nehmen?

Sobald Depression im wörtlichen Sinn gesehen wird – als Ausdruck und Manifestation von Niederdrücken (lateinisch deprimere), also ein Niedergedrücktsein – taucht die Frage auf:

Woher kommt der Druck, der in der Depression spürbar ist?

Depressive Menschen berichten von körperlichen Erscheinungen wie „Druck auf der Brust“ oder das „Stehen unter einer unerträglichen Last“.

Solche Bilder sind typisch für das Erleben, das Menschen in Episoden der Niedergeschlagenheit beschreiben. Es sind die wortwörtlichen Übersetzungen der Seele für das, was wirklich passiert:

Druck.

Depression – von lat. deprimere niederdrücken

Depression kommt von lat. deprimere niederdrücken

Die Menschen machen sich selbst Druck oder glauben, dass andere ihnen Druck machen:

    • „Ich sollte heiter sein und nicht so sauertöpfisch“
    • „Niemand darf merken, dass ich depressiv bin“
    • „Ich muss doch funktionieren!“
    • Ich habe mich schuldig gemacht!
    • Das wird noch böse enden!
    • Hätte ich doch damals nur anders gehandelt!

Wie vermindere ich den Druck, der in der Depression spürbar ist?

Ein Außenstehender hätte schnell einen oberflächlichen Rat. Hören Sie doch einfach auf, nur so negativ zu denken! Das aber setzt die Menschen in der depressiven Phase noch mehr unter Druck. Erneut wird eine Leistung verlangt, erneut findet eine Abwertung des aktuellen Status statt.

So kann die Verminderung des inneren Drucks – und damit der Deprimiertheit – gelingen

  • Bedingungsloses Annehmen der eigenen Person – gerade in einer schmerzhaften Lage
  • Verstehen der Zusammenhänge, aus denen es zum Aufbau von Druck kommen kann
  • Geduld beim Finden kleinster Schritte, die in die Veränderung führen
  • Dreimaliges Spazierengehen am Tag von jeweils einem bis drei Kilometern – idealerweise in Gesellschaft und gerne schweigend

Ist eine Depression heilbar? Gibt es Heilung für dieses Leiden?

Zusammenfassung: Depressionen sind medizinisch-therapeutisch behandelbar. Mit der Anwendung evidenzbasierter therapeutischer Verfahren lassen sich gute Erfolge bei der Behandlung von Depressionen erzielen. Ob eine Heilung möglich ist, hängt auch davon ab, was mit dem Wort Heilung verbunden wird.

Wer sich wünscht, nie wieder in seinem Leben niedergeschlagen und mutlos zu sein, legt damit den Grundstein für kommende Depressionen. Denn es ist mit dem Leben nicht vereinbar, stets bei guter Stimmung zu sein. Zum Leben zählen auch solche Erfahrungen, die vorübergehend entmutigend und demotivierend wirken können. Diese Erfahrungen sind jedoch nicht gleichzusetzen mit Depressionen.